Meine Stimme für Stuttgart Kommunalwahl 26. Mai 2019Stadt Stuttgart

Aktuell

Informations- und Öffentlichkeitskampagne als Beitrag zur gestiegenen Wahlbeteiligung in Stuttgart

Die Wahlbeteiligung bei der Gemeinderatswahl in Stuttgart ist im Vergleich zur Wahl im Jahr 2014 von 46,6 Prozent um knapp 11 Prozentpunkte auf circa 57,5 Prozent gestiegen, die höchste seit der Wahl von 1994. „Zu diesem Erfolg hat die Stadt mit ihrer Informations- und Öffentlichkeitskampagne einen wichtigen Beitrag geleistet und damit den Auftrag des Gemeinderats erfüllt“, sagte Andreas Scharf, Leiter der Abteilung Kommunikation der Landeshauptstadt Stuttgart, am Dienstag, 28. Mai. Der Stuttgarter Gemeinderat hatte Ende 2017 die Verwaltung mit einer Kampagne zur Kommunalwahl beauftragt. Ziel sollte sein, die Aufgaben und die Arbeit des Gemeinderats bewusst zu machen und die Bürgerinnen und Bürger zu motivieren, am 26. Mai wählen zu gehen. Dafür hatte der Rat 500.000 Euro bereitgestellt. Die Kampagne wurde von der Abteilung Kommunikation der Landeshauptstadt Stuttgart inhaltlich wie grafisch entwickelt.
Strategisch baute die Kampagne mit dem Motto „Meine Stimme für Stuttgart“ auf drei Säulen auf: einer wirksamen Präsenz im öffentlichen Raum, der direkten Ansprache von Bürgerinnen und Bürgern vor Ort und der Ansprache insbesondere eines jüngeren Publikums in den Sozialen Medien. Dabei beschritt die Stadt auch ungewöhnliche Wege mit Graffiti mitten in der Stadt, Hashtags zur Kampagne oder Porträts und Video-Clips mit Erstwählerinnen und Erstwählern. „Wir haben bei der Kampagne neben den klassischen Instrumenten der Öffentlichkeitsarbeit wie Plakate bewusst Stilmittel eingesetzt, die überraschen und auch ein junges Publikum ansprechen“, so Scharf.
Zum Auftakt am 4. März wurde eine speziell für die Kampagne entwickelte Website www.meine-stimme-fuer-stuttgart.de freigeschaltet. Noch am Wahltag war die Website besonders stark genutzt worden – fast dreimal so häufig wie in den Tagen vor der Wahl. Angeklickt wurden vor allem die Seite „Wie wird gewählt“ und ein Info-Film zum Panaschieren und Kumulieren. Parallel dazu standen im öffentlichen Raum Großplakate, und in zahlreichen Gastronomiebetrieben wurden CityCards verteilt, von denen es insgesamt 12 Motive mit einer Gesamtauflage von 100.000 Stück gab. Die Motive der CityCards stammten allesamt von Instagrammern, die auch die Motive im Bilderpool der Kampagnen-Website zur Verfügung stellten.

Bis zum Wahltag wurden die Bürgerinnen und Bürger in drei Wellen anhand verschiedener Bildmotive und Slogans rund um die Kernbotschaft „Meine Stimme für Stuttgart“ im öffentlichen Raum angesprochen. So gab es an über 100 Infoscreens in Stadtbahn-Stationen Werbeeinblendungen mit wechselnden Motiven. Rund 1.400 City-Light-Poster sorgten im gesamten Stadtgebiet über drei Monate hinweg für Aufmerksamkeit. Mehr als 200 Gehwegabschrankungen mit Kampagnenmotiven und rund 50 Brückenbanner forderten in den letzten vier Wochen vor der Wahl dazu auf, wählen zu gehen. Vier Flyer mit einer Gesamtauflage von circa 30.000 Stück informierten über die Wahlmodalitäten, die Aufgaben und die Arbeit des Gemeinderats, den städtischen Haushalt und über vergangene Wahlen. Ergänzend zu fünf Graffiti in verschiedenen Stadtbezirken wurden 4.500 Postkarten mit den Motiven der Graffiti-Künstler gedruckt und verteilt.
Um auch junge Wählerschichten zu erreichen, verfolgte die Stadt eine mehrgleisige Online-Strategie. Auf Instagram wurde ein Hashtag #meinestimmefürstuttgart platziert. Videos und Clips in einer Playlist „Kommunalwahl 2019“ auf dem städtischen YouTube-Kanal appellierten zum Wählengehen. Stuttgarter Jugendrätinnen und Jugendräte kommentierten in vier Clips die Bedeutung von Wahlen, ihre Haltung zur Demokratie und warum es für Jungwählerinnen und -wähler wichtig ist, wählen zu gehen.
In der ersten Mai-Hälfte tourten städtische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit einem vollelektrischen Van über Märkte in Stuttgarter Stadtteilen, um direkt mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen. Höhepunkt der Kampagne bildete ein so genannter „Stuttgart-Tag“ auf dem Marktplatz vor dem Rathaus. Alle zur Gemeinderatswahl zugelassenen Wahlvorschläge bekamen dort die Möglichkeit, ihre Programme und Kandidaten vorzustellen – gleichberechtigt und in eigener Verantwortung.

Meine Stimme für Stuttgart Kommunalwahl 26. Mai 2019